19 September 2017

Sagres: Sehr viele Anmeldungen zum "Birdwatching" 04. - 08. Oktober

Vogelbeobachtung und Aktivitäten in der Natur - das bietet bereits zum 8.Mal das "Festival de Oberservacao de Aves e Atividades de Natureza" in Sagres. Es findet vom 04. - 08. Oktober statt.
Hunderte von Naturliebhabern werden erwartet, zumal  "Birdwatching"  an der Algarve immer mehr ausländische Touristen anzieht. Wie die Gemeinde Vila do Bispo, die das Event veranstaltet, mitteilt, ist der Andrang so gross, das bereits einige der über 200 Angebote ausgebucht sind. Bei der Seevogel-Beobachtung und der Beobachtung von Nachtvögeln wird es eng, bei der Fülle von angebotenen Aktivitäten ist jedoch noch Platz für Naturfreunde.
Anmeldung und Programm in englischer Sprache : http://www.birdwatchingsagres.com/EN/

Albufeira: "Defis"auf öffentlichen Strassen

Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod werden in Albufeira ab Oktober Defibrillatoren auf öffentlichen (Haupt-)strassen und an Gebäuden aufgestellt. Die gelben Kästen mit grünem Aufkleber, einem Herzsymbol und dem Kürzel "DAE"  ähneln einem Stromkasten  (s. Fotos im link).
 Insgesamt 11 solcher Kästen sind für Strassen / Gebäude vorgesehen, 2 Defibrillatoren befinden sich in Fahrzeugen der Feuerwehr und Polizei.
Die Kürzel "DAE" steht für "Defibrilhacao Automática Externa", es handelt sich somit um einen automatisierten externen Defibrillator, der auch von  medizinischen Laien eingesetzt werden kann.
Beim Öffnen der Box wird automatisch die Feuerwehr alarmiert sowie alle Helfer in unmittelbarer Nähe. 
Im Rahmen eines landesweiten Plans werden in Albufeira 170 Personen für den Einsatz von "Defis" geschult.
Es wird geschätzt, dass in Portugal jährlich etwa 10.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod sterben.


17 September 2017

Faro: Ausgedehnter Waldbrand in Ludo

Ein ausgedehnter Flächenbrand im Gebiet der Ria Formosa in Faro/Loulé bedrohte gestern Gambelas(in der Nähe der Universität) und breitete sich, verstärkt durch starken Wind, zwischen Ludo und Pontal aus. Das Gelände liegt nahe am Flughafen und ist international bekannt duch das Bikercamp, das hier jährlich veranstaltet wird. Ein Opfer der Flammen wurden hauptsächlich sehr alte Pinienbestände, es gab keine Schäden an Gebäuden.
  Das Feuer wurde gegen 16.00 Uhr gemeldet und war erst um ca. 21.00 Uhr unter Kontrolle. Im Einsatz waren nach Angaben des Zivilschutzes 178 Feuerwehrmänner mit 69 Fahrzeugen sowie 4 Helikopter. Die dunklen Rauchschwaden waren nicht nur in Faro, sondern auch im Gebiet Albufeira bis nach Silves zu sehen.

12 September 2017

Algarve: Erdbeben der Stärke 3,6

Ein Erdbeben der Magnitude 3,6 wurde gestern um 19.09 Uhr vom Metereologischen Institut Portugals (ipma) an der Algarve registriert. Das Epizentrum lag 8 km nordwestlich von Portimao in 21 m Tiefe. Als "kurz und heftig" beschreiben Bewohner das Beben, das an der ganzen Zentralalgarve von Portimao bis Faro gefühlt wurde. Schäden sind nicht bekannt.
Quelle: http://www.ipma.pt/pt/geofisica/sismicidade/



10 September 2017

Algarve: Deutlicher Anstieg der Unfallzahlen

Einen signifikanten  Anstieg der  Verkehrsunfälle an der Algarve verzeichnet die Statistik der portugiesischen Behörde für Strassensicherheit (Autoridade Nacional de Seguranca Rodoviária) im Zeitraum Januar bis Ende August.
  Insgesamt wurden 7438 Unfälle gemeldet, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es (nur) 6465. Auch bei den Verkehrstoten gab es einen Anstieg - 20 Personen verloren ihr Leben im Strassenverkehr, 4 Tote mehr als im Vorjahr.
 Die Statistik sieht noch düsterer aus, wenn man die Zahlen eines ganzen Jahres vergleicht. Vom 01.09.2016 - 31.08.2017 starben 36 Menschen, im gleichen Zeitraum davor waren es 22 Verkehrsteilnehmer.
Die Zahl der Schwerverletzten belief sich in diesem Jahr auf bisher 131 Personen gegenüber 106 im Vorjahreszeitraum.
Der letzte schwere Unfall ereignete sich am Freitag gegen 19.00 Uhr auf der EM 1295 bei Vale Judeu. Wie correiodamanha berichtet, stiess dort ein mit zwei Personen besetzter BMW mit einem Motorrad zusammen. Es gab zwei Schwerverletzte.

09 September 2017

Vilamoura 21. - 24.10 : Internationales Golfturnier

 
An der Algarve trifft sich vom 21. - 24. September die Golf-Elite der Welt. In Vilamoura  auf dem Oceanico Victoria Golf Course finden die "Portugal Masters 2017 - European Tour" statt, wobei um 2 Millionen Euro Preisgeld gespielt wird.
Mit dabei ist der Sieger des Vorjahres, der Ire Padraig Harrington. Auch Golf-Profi Andy Sullivan aus England, der 2014 und 2005 das Turnier gewann,  wird um den Titel spielen.
Der Oceanico Victoria Golf Course umfasst 90 Hektar und ist mehrfach als bester portugiesischer Golfplatz ausgezeichnet worden. Bereits seit 2007 werden hier die "Portugal Masters" ausgetragen. Der Golfsport ist eine wesentliche Stütze des Tourismus ausserhalb der Hochsaison und im steten Aufwind. 

05 September 2017

Regierung bestätigt: Keine verseuchten Eier in Portugal

In Portugal sind keine mit dem Insektengift Fipronil verseuchte Eier im Handel - das bestätigte die portugiesiche Regierung heute ausdrücklich. Portugal war im  Skandal um die verseuchten Hühnereier in die Schlagzeilen gekommen, nachdem das Land in einer Liste der Europäischen Union, in der betroffene Staaten aufgeführt sind, auftaucht.
Die portugiesische Regierung stellt heute ausdrücklich klar, dass in Portugal weder verseuchte Eier produziert werden noch im Handel sind. Bereits seit Bekanntwerden des Skandals im Juli haben die Behörden für Lebensmittelsicherheit im ganzen Land Untersuchungen durchgeführt, ohne kontaminierte Eier zu finden.
Wie die Lebensmittelaufsicht ASAE ergänzend mitteilt, hat ein portugiesischer Staatsangehöriger am 19. August in Belgien eine geringe Menge verseuchter Eier gekauft, die wahrscheinlich gar nicht nach Portugal gelangt sind. Dieser Kauf wurde vermutlich bei der EU als "Geschäft mit einer portugiesischen Firma" registriert und Portugal fälschlicherweise in die Liste aufgenommen. 
Quelle:   http://www.dn.pt

04 September 2017

Algarve: 2,5 Millionen für die Feuerwehren

Die für Bewohner und Touristen lebenswichtigen Feuerwehrverbände der Algarve haben in diesem Jahr neue Fahrzeuge im Wert von 2,5 Millionen Euro erhalten.
Die meisten neuen Fahrzeuge wurden der Feuerwehr in der Touristenhochburg Albufeira übergeben.
Dort gibt es jetzt ein neues Fahrzeug für Brände im städtischen Bereich, einen neuen Ambulanzwagen, zwei Motorräder für Notärzte, einen Kombi zum Personentransport und ein Fahrzeug für spezielle logistische Hilfe.
In Portimao erhielt die dortige Feuerwehr einen neuen Einsatzwagen für Brände im Stadtbereich sowie ein Fahrzeug zur Bekämpfung von Waldbränden als Ersatz des in diesem Jahr im Einsatz in Monchique verbrannten Gefährts.
Auch Algoz und Faro bekamen je ein Löschfahrzeug für Waldbrände, ebenso wie Loulé und Sao Bràs de Alportel.
Die Feuerwehr im besonders gefährdeten Monchique wurde mit zwei neuen Ambulanzwagen und einem Tankwagen ausgestattet.
Die Feuerwehr in Loulè bekommt im nächsten Jahr ein Spezialfahrzeug für Erste Hilfe, das ca. 400.000 Euro kostet.
Die Ausstattung der 17 an der Algarve existierenden Feuerwehrverbände mit modernen Fahrzeugen ist dringend notwendig, weil das vorhandene Equipment zum grossen Teil mehr als 15 Jahre alt ist.
Finanziert wurde die neue Ausstattung der Feuerwehren mit EU-Geldern und Zahlungen der Gemeinden.
Quelle: http://www.cmjornal.pt

31 August 2017

Ilha da Culatra: Militärgelände wird aktviert

Die portugiesische Marine wird ihr grosse Übungsgelände in Hangares auf der Ilha da Culatra wieder verstärkt nutzen. Diese Ankündigung machte der oberste Chef der Marine, Admiral Silva Ribeiro anlässlich einer Gedenkfeier zum 100. Jahrestag der Marine-Fliegerei (1917 -2017)am 30.08. auf der Insel.
Das Gelände war bereits im 1.Weltkrieg -damals war die Insel quasi unbewohnt - zur U-Boot Abwehr genutzt worden. Ab 1960 diente es als Trainingslager für Munitionsräumung und Marinetaucher.
Seit etwa 1998 wird es nicht mehr genutzt, die Baracken verfallen.
Die umzäunte Militärstation soll jetzt modernisiert werden und als ständiges Übungsgelände für Spezialeinheiten (Munitionsräumung/Sprengung, Tauchtraining, Training mit Schnellbooten) "täglich" genutzt werden. Auch die Polícia Maritíma wird dort stationiert sein.
Die Bewohner der Insel erhielten gleichzeitig die Zusage, den bisher nur für die Marine nutzbare Landungsbrücke mit zu nutzen und einen Bootsanleger für kleine Boote zu erhalten.
Das Gelände gehört der portugiesischen Marine, liegt aber im Naturschutzgebiet der Ria Formosa.
Ob die aktuelle Ankündigung auf den Widerstand der Umweltschützer stossen wird, steht noch aus. Der Bürgermeister von Olhao zeigte sich bereits sehr skeptisch. 
Quelle:  http://www.cmjornal.pt
 
 

30 August 2017

Lagoa: Fatacil-Gelände soll Stadtpark werden

Grosse Pläne hat die Gemeinde Lagoa zur Umgestaltung des zentralen Fatacil-Geländes. Am letzten Tag der grossen Messe am vergangenen Sonntag stellte Bürgermeister Francisco Martins das 7 Millionen teure Projekt vor.
 Um das grosse Gelände mitten in Lagoa nicht nur 10 Tage im Jahr für die Fatacil zu nutzen, soll ein städtischer Park mit viel Grün, Picknickplätzen und einem modernen Restaurant in der Mitte angelegt werden. In den Park wird das anliegende Gelände, auf dem monatlich der Zigeunermarkt und der Antikmarkt veranstaltet wird, einbezogen. Auf diesem, jetzt unbebauten Brachland, wird ein "Picadeiro Municipal", ein städtisches Reitstadion mit 40 Boxen eingerichtet, um internationale Turniere zu veranstalten. Auch der städtische Fussballplatz wird mit neuem Rasen, Skaterbahn und modernen Waschräumen modernisiert. 
Noch nicht konkret geplant, aber bereits angedacht ist eine Fussgängerbrücke über die EN 125, die Lagoa praktisch zerschneidet.
Drei  bis vier Jahre wird es dauern, bis das ehrgeizige Projekt konkretisiert ist. Das hängt auch von den EU-Geldern ab, die zur Finanzierung fliessen sollen und von der Finanzlage der Gemeinde,   so der Bürgermeister.


29 August 2017

Algarve: Neue WiFi Hotspots in Quarteira und Almancil

Die Gemeinde Loulé setzt verstärkt auf den Ausbau von WiFi Hotspots. Gerade rechtzeitig für den grossen Touristenansturm wurden im August drei neue Hotspots eingerichtet. Sie befinden sich in Quarteira an der breiten Strandpromenade (Avenida da Infante de Sagres), am Verbindungsweg zwischen Quarteira und Vilamoura (Passeio das Dunas) und in Almancil am Jardim das Comunidades. Das Surfen ist für 30 Minuten kostenlos, wer sich über Facebook, Google+, Linkedin oder Twitter einloggt, kann länger kostenlos surfen. Das Zugangsportal ist in 6 Sprachen, darunter auch deutsch, erreichbar.
Bis jetzt sind über die neuen Hotspots 60Tausend Verbindungen gelaufen mit einem Traffic von 2 TeraBytes, wie die Gemeinde Loulé mitteilt.