27 Juni 2017

Albufeira: Massenkrawall mit ca. 600 britischen Jugendlichen

Zu einem massiven Einsatz der Polizei in Albufeira kam es Sonntagnacht im berüchtigten Barviertel Oura in Albufeira. Dabei musste die herbeigerufene GNR etwa 600 britische Touristen im Alter von 19 - 22 Jahren auseinandertreiben. Eine Spezialeinheit war urspünglich wegen einer Auseinandersetzung in eine Bar gerufen worden, danach eskalierte offensichtlich die Situation. Die jugendlichen Briten wurden  agressiv und bewarfen die Einsatzkräfte mit Flaschen, die Polizisten gaben Gummigeschossen in die Luft ab. Drei Jugendliche wurden bei dem Einsatz verletzt.
In der britische Zeitung dailymail werden die Vorgänge mit diversen Videos heute ausführlich geschildert. 
Danach haben etwa 1000 junge Briten unter dem Motto "Portugal Invasion" eine 7tägige Reise für 678 Euro gebucht, "urban clubbing holiday" mit diversen DJs aus London. Dabei sollen sich die Touristen "wie Tiere" benommen haben und zahlreiche Diebstähle in Lebensmittel- und Souvenir-Läden begangen haben.
Der Präsident der Tourismusbehörde und ehemalige Bürgermeister von Albufeira, Desiderio Silva sorgt sich wegen solcher Vorfälle um das Image der Algarve als sicheres Urlaubsgebiet. Insbesondere Reisen zu Dumpingpreisen aus dem Internet mit einer unkontrollierbaren Teilnehmerzahl  sind ihm ein Dorn im Auge und sollten verstärkt und sofort kontrolliert werden.

 

26 Juni 2017

Algarve: Oldtimer-Ralley "Algarve Classic Cars" vom 07.- 09.Juli

Liebhaber von schönen alten Autos kommen am Wochende 07. - 09. Juli auf ihre Kosten.
Dann treffen sich Oldtimer aus ganz Europa zu den "Algarve Classic Cars".
 Treffpunkt der Schmuckstücke ist das Tivoli Marina in Vilamoura, wo die Autos am Freitag, d. 07.07. ab 11.00 Uhr besichtigt werden können. 
In diesem Jahr findet das beliebte Event bereits zum 25.Mal statt. Im letzten Jahr hatten sich mehr als 150 Teilnehmer angemeldet, was die Veranstalter zwang, die Teilnehmerzahl zu begrenzen. 
Es wird einen touristischen und einen sportlichen Rundkurs durch die Algarve geben, wobei die Fahrzeuge u.a.am Sonnabend, d.08.Juli um 09.30 Uhr Albufeira passieren und um 10.00 Uhr Silves.
Loulé wird am Sonntag,d. 09.Juli voraussichtlich um 11.00 Uhr angefahren, Sao Bras um 11.30 Uhr.
Das gesamte Programm mit Routen und genauer Uhrzeit kann hier aufgerufen werden.

23 Juni 2017

Loule feiert Festival MED vom 29.Juni - 01.Juli

In Loule sind auch in diesem Jahr für drei Tage  wieder "Heisse Nächte" angesagt. 
Beim diesjährigen Festival MED, das vom 29. Juni bis zum 01.Juli stattfindet, treten Musiker aus aller Welt auf. Insgesamt sind Künstler aus 20 Nationen vertreten, mit dabei Afrika (Cabo Verde) und Lateinamerika (Brasilien).  Selbstverständlich wird auch den Musikern aus der Algarve und Portugal (u.a. Ana Moura und Rodrigo Leao) gebührend Platz eingeräumt.   
Das "Festival MED", das in diesem Jahr bereits zum 14.Mal gefeiert wird, ist auch ein populäres  Strasssenfest mit Tanz, Theater und Kunsthandwerk und Gastronomie. Ab 20.00 Uhr bis in die Morgenstunden ist die gesamte historische Innenstadt eine einzige Festmeile.
Im Vorverkauf bei örtlichen Geschäften in Loule (Liste hier)  kostet der Eintritt pro Tag 10 Euro, für 3 Tage 25 Euro.

Quelle (mit vollständigem Programm) : http://www.festivalmed.pt/pt/



21 Juni 2017

Algarve: Leichtes Erdbeben vor Faro

Ein Erdbeben der Magnitude 2,5 wurde heute morgen um 06.31 Uhr Ortszeit vor Faro gemessen.
 Das leichte Beben hatte sein Epizentrum im Atlantik 25 km süd/südwestlich vor Faro. Schäden sind nicht bekannt, jedoch berichtet das Jornal do Algarve, dass im Bereich Tavira und Olhao bei einigen Lesern die Betten "gewackelt" haben.

19 Juni 2017

Algarve: 42 Feuerwehrleute im Einsatz in Pedrogao/Grande

Die Region Algarve zeigt sich solidarisch mit der von der verheerenden Brandkatastrophe getroffenen Region Leiria/Pedrogao Grande. Heute Nacht haben sich 42 Feuerwehrleute auf den Weg in den Norden Portugals gemacht. Praktisch alle grossen städtischen Feuerwehrverbände, von Vila Real de Santo Antonio bis nach Lagos, haben Feuerwehrleute abgestellt. 
Als traurige Bilanz des Grossbrandes sind  zur Zeit (19.06.) 63 Tote und 135 Verletzte zu verzeichnen. Unter den Verletzten befinden sich 7 Personen im kritischen Zustand.
Zur Zeit werden 4 grosse Brände im Bezirk Leiria, Coimbra und Castelo Branco gemeldet. 
Laut website des Zivilschutzes hat es an der Algarve kleinere Feuer gegeben, die aber entweder gelöscht oder unter Kontrolle sind. 

17 Juni 2017

Vila Nova de Cacela: Tourist von Schlange gebissen

Das Wühlen in der Vegatation wurde am Donnerstag einem etwa 60 jährigen  Touristen in Calico/Vila Nova de Cacela an der Ostalgarve zum Verhängnis. Der Mann, der in einem vorgefertigten Ferienhaus wohnte unter dem sich die Schlange versteckt hatte, wurde gleich zwei Mal  in beide Hände gebissen.
 Die 1,20 m lange Schlange liess sich später von den herbeigerufenen Feuerwehrleuten mittels eines Aluminiumrohres fangen.  Bei dem Tier handelte es sich um eine an der Algarve häufig vorkommende ungiftige Natter. Der Tourist kam vorsorglich ins Krankenhaus, die Schlange wurde dem Instituto de Conservacao de Natureza e Florestas übergeben.
Von März bis Oktober ist die ungiftige Natter häufig an der Algarve anzutreffen. 

Algarve: Diebesbande mit 149.000 Euro Bargeld gefasst

Eine Diebesbande, die seit Monaten an der Algarve Häuser ausraubte, ist jetzt von der GNR Portimao gefasst worden. Am Mittwoch wurde ein Paar an der Grenze nach Spanien mit 149.000 Euro Bargeld im Auto gefasst, zwei weitere Personen wurden in Tavira verhaftet. Es handelt sich um 3 Männer und eine Frau im Alter von 30 - 45 Jahren, nach Angaben der Polizei vermutlich aus Osteuropa (mit gefälschten Papieren). 
Neben der grossen Summe von Bargeld wurde auch Schmuck sowie Uhren, Handies, GPS Geräte und diverses Einbruchswerkzeug sichergestellt.
Die GNR hat die Beute ausgestellt und zum Fotografieren freigegeben. Wer geschädigt wurde - hier - eine Fotogalerie.

16 Juni 2017

Albufeira: Anschluss an "Via Algarviana"

Der beliebte Wanderweg "Via Algarviana" ,  im Hinterland der Algarve ist jetzt auch an die Küstenstadt  Albufeira angeschlossen. 
Auf einem 29 Kilometer langen ausgeschilderten Weg können Fussgänger und Radfahrer die "Via Algarviana" in Höhe Paderne erreichen. Die Strecke führt von der Tourismus-Information in Albufeira zum Bahnhof Ferreiras weiter nach Paderne zum Ribeira de Alte. 
Für Behinderte steht in der Tourismus-Information ein speziell für Behinderte konzipiertes Fahrrad bereit. Die "Joelette" kann gemietet werden.
Die "Via Algarviana" erstreckt sich im Hinterland der Algarve über 300 Kilometer  von Alcoutim im Osten zum Cabo Sao Vicente im Westen.
35.000 Euro hat Albufeira in das Projekt investiert, um den immer wichtigeren Natur- und Wandertourismus zu fördern. 
Eine offizielle Eröffnung mit Wanderung der Prominenz  ist für den kühleren Oktober  vorgesehen,  da bei den gegenwärtigen Temperaturen (über 30 Grad) nicht gerade ratsam.

Quelle: http://www.cm-albufeira.pt (mit Bildern)

14 Juni 2017

Faro: 40 Mietwagen verbrannt

In Faro wurden heute 40 Mietwagen der Firma "Zitauto Car Rental" durch ein Feuer zerstört. 
Die Fahrzeuge waren auf einem umzäunten Gelände im etwa 5 Kilometer von der City entfernten Ortsteil Patacao abgestellt. Auf dem nur mit trockenem Gras bewachsenen Brachland brach gegen 14.00 Uhr ein Feuer aus, das  rasend schnell auf die Fahrzeuge übergriff. Ein Teil der Autos konnte noch in Sicherheit gebracht werden, allerdings sind 40 Mietwagen zerstört. 
Wie sulinformacao berichtet, deponiert Zitauto normalerweise seine Mietwagen nur in der Nebensaison auf der Brache, im Hochsommer ist das Gelände leer. 
51 Feuerwehrleute mit 18 Fahrzeugen waren im Einsatz, um 16.05 Uhr wurde der Brand vom Zivilschutz als gelöscht erklärt.
Die Ursache des Feuers ist ungeklärt. Der Verband der Autovermieter schliesst einen Kurzschluss an einem neuen Fahrzeug nicht aus.
Im Dezember 2015 sind bereits in der Nähe des Flughafens etliche abgestellte Mietwagen der Firma Luzcar verbrannt. Seinerzeit wurden Benzin-Diebe als Verursacher vermutet. 
Da der jetzige Brand am hellichten Tag passierte, wird diese Ursache für unwahrscheinlich erachtet.
Quelle (mit Video): http://www.cmjornal.pt

12 Juni 2017

Waldbrand in Monchique

Im dichtbewaldeten Monchique-Gebirge ist heute (12.06.) ein Waldbrand ausgebrochen. Das Feuer wurde um 15.37 Uhr in Portela do Vale nahe dem Ort Marmelete registriert.
 Insgesamt 73 Feuerwehrleute mit 21 Fahrzeugen bekämpfen den Brand, auch 2 Hubschrauber sind im Einsatz. 
Wie sulinformacao unter Berufung auf den Zivilschutz (Comando Distrital de Operacoes de Socorro) berichtet, haben die Einsatzkräfte die seitliche Ausbreitung des Feuers "im Griff". Um eine Ausbreitung in Richtung Wohnhäuser zu verhindern sind die Feuerwehrleute entsprechend positioniert.

11 Juni 2017

Algarve: Immobilienpreise in Olhao explodieren

Nicht nur der Tourismus boomt an der Algarve, auch die Anzahl der Ausländer, die sich dauerhaft als Residenten an der Algarve niederlassen, steigt ständig. Im letzten Jahr wurden mehr als 5000 Personen von der Ausländerbehörde Servico de Estrangeiros e Fronteiras gezählt. 
Ganz besonders im Focus der meist älteren Engländer, Franzosen und Italiener steht das in seiner Altstadt noch ursprüngliche Olhao. 
Bereits 2014 berichtete die Zeitung Publico von dem beginnenden Boom in der Stadt. Damals wurde die Makleragentur Top Marques zitiert, die viele renovierungsbedürftige Altbauten unter dem Preis 100.000 Euro an  Rentner aus Europa verkaufte. 
Heute sind nach Angaben dieser Maklerfirma Häuser unter 150.000 Euro in der Baixa von Olhao so gut wie gar nicht zu finden. Die Geschäfte laufen so gut, dass Ende Mai schon der Umsatz des letzten ganzen Jahres erreicht wurde. So wurden zwei renovierungsbedürftige Häuser zum Preis von 300.000 Euro verkauft - zu früheren Zeiten in dem eher unbeachteten Olhao unmöglich.
 Mehr als 20 Makler wollen an den guten Geschäften teilhaben.
Bürgermeister António Pina freut die Entwicklung, zumal die in den letzten Jahren schwächelnde Bauwirtschaft profitiert. 
Ein Teil des Booms wird der portugiesischen Steuergesetzgebung zugeschrieben, die ausländischen Rentnern für 10 Jahre Steuerfreiheit gewährt, wenn sie sich als Residenten (mehr als 183Tage) in Portugal registrieren lassen (Achtung, gilt nicht immer und automatisch für deutsche Rentner, fachliche Beratung ist notwendig).