26 Januar 2010

Algarve: Hotelgewerbe unzufrieden mit 2009

Nach Angaben des massgeblichen Verbandes der Hoteliers und Touristikunter- nehmer an der Algarve AHETA brachte 2009 das schlechteste Ergebnis seit 15 Jahren. In der gestrigen Pressekonferenz sprach der Präsident von einem Rückgang der Hotelbelegung in Höhe von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Am besten schnitten noch die 3 Sterne Hotels ab, während Hotels mit 4 und 5 Sternen einen deutlichen Rückgang verzeichneten.
Regional gesehen lag Monte Gordo mit 76% Belegung an der Spitze, gefolgt von Albufeira mit 55% und Vilamoura/Quarteira mit 53 %.
Diesen Angaben widersprach heute der Staatssekretär für Tourismus, der von dem viertbesten Jahr seit 1995 sprach. Nach den Daten des "Instituto Nacional de Estatística" ist die Zahl der Gäste zwar um 6,6 % zurückgegangen. Die Einnahmen betrugen jedoch 508 Millionen Euro - nur die Jahre 2006 bis 2008 haben höhere Einnahmen gebracht.
Wegen des Wegbrechens des britischen Marktes aufgrund der Schwäche des Pfundes soll verstärkt auf die spanischen und portugiesischen Urlauber gesetzt werden.
Quelle:
http://www.regiao-sul.pt...=101948
http://www.regiao-sul.pt...=101991


Kommentar:
Hallo Ihr Hotelmanager, - lobbyisten und -funktionäre, was denn nun:
Schlechtestes Ergebnis seit 15 Jahren
oder viertbestes seit 1995? Da war doch was mit Flasche halbleer oder halbvoll.
Hauptsache Ihr beklagt Euch - wie in jedem Jahr!
Hans-Joachim Bunge

Keine Kommentare: