03 Januar 2010

Algarve: Tourismusbehörde bald in Konkurrenz zu privaten Reisebüros?

Bereits am 19.12. hat die Tourismusbehörde der Algarve (ERTA) beschlossen, die bisher unter ihrem Dach geführten 21 "Postos de Turismo" (Touristeninformation) mit 40 Angestellten in eine eigene neue Firma auszugliedern. Damit sollen die Beschränkungen, die einer staatliche Behörde unterliegt, aufgehoben werden. So ist angedacht, dass die "Postos de Turismo" zukünftig auch last-minute Unterkünfte vermitteln, Schiffsausflüge verkaufen oder auch am Ticketverkauf für Konzerte und sonstige Veranstaltungen verdienen.
Die Tourismusinformationen sollen neben ihrer bisherigen Aufgabe also auch als Reisebüros tätig werden.
In der Hauptstadt Lissabon wird das Modell bereits getestet, allerdings mit privaten Teilhabern.
An der Algarve wird die in den nächsten Monaten gepante neue Firma ausschliesslich mit Kapital der ERTA gegründet.
Die ERTA feiert in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen. Für 2010 stehen ihr 6,8 Millionen Euro zur Verfügung.
Quelle:http://www.barlavento.online.pt....=38566
Bild(C): Creative Commons-Lizenz / xornalcerto auf Flickr

Eigener Kommentar:
Konkurrenz belebt grundsätzlich das Geschäft! Nur in diesem Fall werden viele private Reisebüros und kleine Agenturen durch eine mit Steuergeldern gegründete aber privatrechtlich betriebene staatliche Firma bedrängt!
In Lissabon plant man jedenfalls die Beteiligung privater Teilhaber, an der Algarve dagegen scheint noch ein anderer verstaubter Wind zu wehen!
Hans-Joachim Bunge

Keine Kommentare: