31 Januar 2010

"Bettelbrief" der Gemüseanbauer

In einem offenen Brief an den portugiesischen Landwirt- schaftsminister haben die Bauern der Algarve ihre Besorgnis über den Rückgang des Gemüseanbaus in der Region geäussert.
Waren vor 18 Jahren noch 1200 Hektar mit Gewächshäusern bedeckt, sind es heute nur noch 200 Hektar.
Die Gemüseanbauer beklagen die Schäden durch schlechtes Wetter, für die es keine angemessene Versicherung gibt. Auch von fehlender oder nur geringer Hilfe durch den Staat ist die Rede. Den Bauern machen darüberhinaus die grossen Lebensmittelketten zu schaffen, zumal sie selbst über keine schlagfertige Organisation verfügen.
Der Brief, verfasst von der Vereinigung der Gemüseanbauern von Faro und Umgebung, und auch gerichtet an den Präsidenten der Republik und den Direktor der regionalen Landwirtschaftsbehörde, spricht von einem drohenden Verschwinden der Anbauflächen an der Algarve, wenn keine angemessene Hilfe von aussen kommt.
Quelle:http://www.barlavento.online.pt....=39427
Foto: (C) creative commons / Toabi auf Flickr

Keine Kommentare: