12 Januar 2010

Das "Hospital Central do Algarve" rückt in weite Ferne

Der Bau des neuen zentralen Krankenhauses für die Algarve wird sich voraussichtlich erheblich verzögern. Grund hierfür sind wesentlich höhere Kosten als veranschlagt.
Das von der Regierung geplante "Hospital Central do Algarve" mit 524 Betten und 10 Operationssälen soll im Parque de Cidades zwischen Loulé und Faro errichtet werden und die ganze Region versorgen. Als Kostenlimit hatte der port. Staat hierfür 260 Millionen Euro festgesetzt.
Bei der inzwischen erfolgten öffentlichen Ausschreibung haben zwei Firmen geboten, die allerdings 372 bzw. 410 Millionen Euro für den Neubau fordern.
Von staatlicher Seite wird nun ein neues Preisangebot der beteiligten Firmen gefordert. Sollte dies nicht geschehen, kommt eine neue Ausschreibung in Betracht.
Aufgrund dieser Schwierigkeiten ist nicht damit zu rechnen, dass das neue Krankenhaus - wie von Ministerpräsident Socrates im Mai 2008 angekündigt - im Jahr 2013 eingeweiht werden kann.
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.com.....=34138

Keine Kommentare: