14 Januar 2010

Faro/Loulé: "Parque de Cidades" ab sofort auf Sparflamme

Der "Parque de Cidades", ein Gemeinschaftsunternehmen der Städte Faro und Loulé, gegründet anlässlich des Baus des Fussballstadions der Algarve, will den grössten Teil seiner Angestellten entlassen. Dazu zählen Architekten, Topographen und andere Führungskräfte, die am Bau des Fussballstadions beteiligt waren. Lediglich ein Minimum an Mitarbeitern zum Erhalt des Stadions und der Umgebung sollen weiter beschäftigt werden.
Die hochverschuldete Stadt Faro steht bei dem Unternehmen mit ca. 3 Millionen Euro in der Kreide. Der Unterhalt des Stadions einschliesslich Zinsaufwendungen kostet täglich 5.000 Euro - eine Summe, die je zur Hälfte von Loulé und Faro getragen werden muss.
Der "Parque de Cidades" umfasst eine Fläche von 100 Hektar. Hinzu kommen 120 Hektar Land, das Schutzgebiet ist (protecção florestal) und (normalerweise) nicht bebaut werden darf.
Quelle:http://www.publico.pt....597

Keine Kommentare: