08 Februar 2010

Algarve: Hotelbelegung im Januar weiter im freien Fall


Aufgrund des Wegbrechens des britischen Marktes ist die Hotelbelegung im Januar - verglichen mit Januar 2009 - um 16% gesunken. Die Hotels an der Algarve waren lediglich zu 24% ausgelastet.
Den grössten Einbruch verzeichnete Monte Gordo und Vila Real de Santo António mit minus 25%, obwohl diese Gegend mit 54% Hotelbelegung noch den Spitzenreiter stellt.
Carvoeiro und Armação de Péra vermelden Verluste von 21%, Lagos und Sagres ca. 18% und Albufeira ca. 16%. Nur in Tavira haben die Hotelübernachtungen im Januar um 10% zugenommen.
Nach der Statistik des Verbandes der Hotels und Touristikunternehmen AHETA waren die Hotels in Lagos und Sagres nur zu 14% belegt.
Alle Anbieter mussten Verluste hinnehmen, besonders betroffen waren allerdinges 5 Sterne Hotels mit minus 30,9% und 4 Sterne Unterkünfte mit minus 22 %.
Wie zu erwarten war, hat sich die Anzahl der britischen Urlauber um 36% verringert. Dagegen haben mehr Portugiesen (plus 20,9%) die Algarve im Januar besucht.
Quelle:http://www.barlavento.online.pt...=39604

Keine Kommentare: