18 Februar 2010

"Blanker Hans" wütet in der Ria Formosa


Das schlechte Wetter mit heftigen Böen, starkem Regen und hohem Seegang an der Algarve hält an.
Für kommenden Montag ist erneut hohe Flut angekündigt, was besonders die Wochenendhäuser auf der Ilha da Fuzeta bedroht. Dort sind seit Dezember letzten Jahres 29 Häuser weggespült bzw. zerstört worden. Die Behörden rechnen damit, dass in der nächsten Woche weitere 10 verschwinden werden.
Das Problem sind hierbei nicht die ohnehin zum Abriss vorgesehenen Häuser, sondern der durch die Zerstörung mittlerweile in der Ria Formosa herumschwimmende Müll aus Baumaterial und Hausrat. Dieser soll bis Ostern "weggefischt" werden, wie die zuständige Behörde mitteilte.
Der Bürgermeister von Olhão, in dessen Bezirk Fuzeta fällt, hat sich dringend für eine Ausbaggerung der Hafenzufahrt ausgesprochen, damit das Wasser nicht die Uferzone von Fuzeta überschwemmt.
Auch andere Gebiete der Ria Formosa sind betroffen.
Auf der Ostseite der Ilha de Faro sind zahlreiche Fischerhäuser bedroht. In Vale do Lobo, einem seit Jahren von Strandabspülungen heimgesuchten Gebiet, ist der Zugang zum Strand aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.....=34995
http://www.publico.pt/Local..69

Keine Kommentare: