06 Februar 2010

Quinta do Lago / Loulè: Opfer schlagen Gewaltverbrecher in die Flucht

Erneut wurde eine Luxusvilla an der Algarve überfallen - diesmal jedoch wehrten sich die Bewohner und schlugen drei bewaffnete Einbrecher in die Flucht.
Am Mittwochabend drangen drei Männer in das Obergeschoss einer Villa bei Quinta do Lago ein. Die Bewohner (ein schottisch/niederländisches Ehepaar sowie die Eltern der Ehefrau), die sich im Erdgeschoss aufhielten, schöpften Verdacht, als sie Geräusche im Obergeschoss hörten und plötzlich das Licht ausging.
Sie hielten sich im Erdgeschoss in Nähe ihrer Küche auf, als drei vermummte und bewaffnete Männer die Treppe herunterkamen und die Bewohner mit den Worten bedrohten: "Wir haben Waffen und werden schiessen". Daraufhin reagierten die Bewohner sofort. Einer traktierte die Räuber mit Fusstritten, ein anderer versuchte, die Masken herunterzureissen. Zwei Räuber flohen daraufhin über den 1.Stock. Der dritte drohte, die Bewohner mit seiner Pistole zu töten. Als Reaktion hierauf wurde er heftig gegen die Haustür gestossen und floh ebenfalls. Er ist vermutlich am Rücken verletzt.
Der Kampf dauerte ca. 1 Minute, aber in Anbetracht der Situation hatten wir viel Glück - so äusserte sich der Hausbesitzer gegenüber der Zeitung "Correio da Manha".
Der herbeigerufene private Sicherheitsdienst konnte die Räuber nicht dingfest machen. Der Fall liegt jetzt in den Händen der Kripo.
Die Beute der vermutlich aus Osteuropa stammenden Räuber: ca. 3.000 Euro Bargeld, ein Handy und ein Armband.
www.cmjornal ....Quelle: http://www.cmjornal.xl.pt...010
Foto: (C) Uta Herbert / Pixelio

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Weiss jemand wo genau sich der Überfall ereignete?
Welcher Sicherheitsdienst hat wie schnell reagiert?
Wie lange hat es gedauert bis die GNR vor ort war?