14 April 2010

Golfsport und Filzgeflecht - EX-Wirtschaftsminister Manuel Pinho brüskiert die Algarve

Die Präsentation eines Golfplatzes im Alentejo als Kandidaten zur Austragung des Ryder Cups 2018 für Portugal hat zu Entrüstung und heftigen Attacken aus der Algarve geführt.
Der Ryder Cup ist d a s Sportereignis für Golfer und wird mit den Olympischen Spielen verglichen.
Bei der Bewerbung Portugals für das prestige- und einnahmeträchtige Turnier 2018 lagen 3 Plätze an der Algarve (Palmares, Monte Rei, Oceânico) sowie die " Herdade da Comporta" im Alentejo einer Auswahlkommission vor. Die Kommission entschied sich am vergangenen Sonnabend für die "Herdade de Comporta" im Alentejo.
Der Präsident der Tourismusbehörde der Algarve beklagte gestern in einer Pressekonferenz die Undurchsichtigkeit des Auswahlverfahrens sowie die Missachtung der Algarve als international ausgezeichnete Golfregion. Auf Unverständnis stiess auch, dass die "Herdade da Comporta" noch gar nicht existiert - ein Golfplatz und zwei 5 Sterne Hotels müssen noch gebaut werden.
In die Schusslinie geriet vor allem der Präsident der Auswahlkommission, der ehemalige Wirtschafts- minister Manuel Pinho. Er war in leitender Stellung bei der Finanzgruppe Espirito Santo (BES) tätig. Und just dieser Gruppe gehört die geplante "Herdade da Comporta".
Allein für die Bewerbung zum Ryder Cups 2018, die unter Fachleuten nicht für sehr aussichtsreich gilt, fallen Kosten von 300.000 Euro an.
Quelle:http://www.publico.pt..._1432014
http://de.wikipedia.org/wiki/Ryder_Cup
Foto (C): Creative Commons-Lizenz / José Goulão in Wikipedia

Keine Kommentare: