22 Juni 2010

Faro: Kampf den langen Kaffepausen

Mit einem internen Erlass hat der Bürgermeister von Faro, Macário Correia, städtische Angestellte angewiesen, ihre Kaffepausen nicht über Gebühr auszuweiten. Grund für diese Massnahme gibt es offensichtlich genug.
Während die Bürger Schlange stehen, ziehen es "umas dezenas" (etwa 10) Angestellte vor, im hauseigenen Café oder in den Cafés in der Umgebung des Rathauses zu sitzen - so der Bürgermeister. Den Ertappten droht jetzt eine Disziplinarstrafe wegen unentschuldigten Fehlens bis hin zur Gehaltskürzung.
Die Caféteria im Rathaus hat auf Anweisung des Bürgermeisters nur noch von 7 -10 Uhr morgens geöffnet.
Die Gewerkschaft hat sich bisher zurückhaltend geäussert und will zuerst mit den Betroffenen reden.
Die Stadt Faro hat 1030 Bedienstete.
Quelle:http://www.publico.pt..._1443079

Keine Kommentare: