08 Juli 2010

Algarve: Meteotsunami im Arade und in der Ria Formosa

Starke Luftdruckschwankun- gen, bedingt durch ein Tiefdruckgebiet aus Afrika, haben gestern zu einem für die Algarve sehr seltenen Naturphänomen geführt.
Im Arade und in der Ria Formosa sank der Wasserspiegel plötzlich um einen halben Meter. Berichtet wird dies von einem Ausflugsboot auf dem Arade bei Silves. Auch ein Boot, das zwischen Olhão und dem Praia do Farol in der Ria Formosa verkehrt, fuhr sich wegen des plötzlichen Wasserrückgangs fest. Beide Vorfälle ereigneten sich zwischen 8.30 und 9.00 Uhr.
Das Metereologische Institut von Portugal nimmt in einer ersten Stellungnahme an, dass es sich um eine Meteotsunami gehandelt hat. Der metereologische Tsunami hat ähnliche Auswirkungen wie ein durch Seebeben ausgelöster Tsunami. Er ist u.a. im Mittelmeerraum (Balearen, Sizilien, Malta) bekannt, kommt in Portugal jedoch sehr selten vor.
http://de.wikipedia.org/wiki/Meteotsunami
http://www.barlavento.online....=43184

Keine Kommentare: