20 September 2010

Algarve: Bedroht die Maut die ärztliche Versorgung?


Spanische Ärzte, die an der Algarve arbeiten, haben angekündigt, bei einer Einführung der Maut auf der Autobahn A22 über ihren Rückzug aus der Region nachzudenken.
Da die medizinische Versorgung mit einheimischen Ärzten nicht abgedeckt werden kann, arbeiten beispielsweise im Krankenhaus Faro 34 spanische Ärzte in Teilzeit, am Krankenhaus Portimão 15 - 20 spanische Mediziner. 30 spanische Ärzte sind in den "Centros de Saúde" beschäftigt. Viele kommen nur an einigen Tagen in der Woche aus Huelva oder Sevilla an die Algarve. Sie arbeiten hauptsächlich in der Notaufnahme, aber auch als Allgemeinärzte.
Nach Aussage des Präsidenten der regionalen Ärztekammer gibt es keine Region, die in bestimmten Jahreszeiten so schlecht ärztlich versorgt ist wie die Algarve im Sommer.
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.com..217

Keine Kommentare: