10 Oktober 2010

Algarve: Erstes Herbstunwetter mit geringen Schäden

Heftiger Sturm und Regen überzog am 08. und 09.10. die Algarve. Der Zivilschutz wurde bei 32 Notfällen zum Einsatz gerufen, um bei Überschwemmungen, umgestürzten Bäumen und heruntergestürzten Bau-Teilen zu helfen. Personen kamen nicht zu Schaden.
Heute hat sich das Wetter beruhigt.
Auf der Ilha de Faro war die Verbindungsstrasse auf der Insel überschwemmt, der Sand unter den Fischerhäusern teilweise weggespült. Eine Situation, die sich regelmässig im Winter wiederholt.
Die Bewohner der Insel beklagen, dass die Behörden eine Sandaufschüttung zum Schutz nicht vorgesehen haben. Allerdings werde weiter westlich ein 5km langer Küstenstreifen bis Vale de Garrão, an dem sich Luxusvillen befinden, mit einem Aufwand von mehr als 6 Millionen Euro geschützt.
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.com
http://www.observatoriodoalgarve.com

Keine Kommentare: