19 Oktober 2010

Fall Maddie: Etappensieg für den ehemaligen Chefermittler

Im Fall "Maddie" hat jetzt das Berufungsgericht in Lissabon dem ehemaligen Chefermittler Gonçalo Amaral recht gegeben und den Verkauf seines Buches "Maddie - A Verdade de Mentira" (Maddie - Die Wahrheit der Lüge) wieder zugelassen.
Vorausgegangen war ein monatelanger Prozesskrieg zwischen den Eltern des im Mai 2007 an der Algarve verschwundenen Kindes und dem ehemaligen Chef der Kriminalpolizei in Portimão. Der damalige Ermittler vertritt in seinem Buch die Meinung, das Kind sei tot und eventuell versehentlich von seinen Eltern getötet worden. Die Eltern, das britische Ehepaar McCann, hatten mit einer einstweiligen Verfügung im September 2009 den Verkauf des Buches und eines Videos durch ein Zivilgericht in Lissabon untersagen lassen. Die Berufung gegen diese Entscheidung hatte jetzt Erfolg. Die Richter in der 2. Instanz haben in aller Klarheit das Recht auf freie Meinungsäusserung bestätigt und darüberhinaus festgestellt, dass die erstinzstanzliche Verbot gegen die Verfassung der Republik Portugal und gegen die Europäischen Menschenrechte verstösst.
Neben dem jetzt gescheiterten Versuch, das Buch zu verbieten, prozessieren die Eheleute Mc Cann gegen den Ex-Ermittler auch wegen Verleumdung und fordern 1,2 Millionen Euro Schmerzensgeld.
Quelle: http://jn.sapo.pt

Keine Kommentare: