17 November 2010

Faro: 25 % aller Palmen nicht zu retten

Faro will dem Palmensterben, verursacht durch den aus Afrika eingeschleppten Palmenrüssler-Käfer, zu Leibe rücken. Eine Bestandsaufnahme der städtischen Gesellschaft FAGAR hat ergeben, dass von den etwa 400 Palmen im Bezirk Faro etwa 100 Kanarische Dattelpalmen derart befallen sind, dass ihre Beseitigung notwendig ist. Die noch zu rettenden Palmen werden alle mit einem Insektizid behandelt. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 100 - 250 Euro pro Palme. Wenn der Befall im Frühstadium entdeckt wird, soll die Palme mit einem biologischen Mittel auf der Basis von Fadenwürmern gerettet werden. Die Behandlung dauert 2 Jahre, erst nach 9 Monaten sind Ergebnisse zu sehen. Eine Erfolgsgarantie für die Anwendung wird allerdings nicht gegeben.
Die Kosten für die Behandlung belaufen sich auf 29.000 Euro, hinzu kommen noch 36.000 Euro für die Beseitigung und Verbrennung der bisher entdeckten 70 kranken Palmen.
Quelle:http://www.barlavento.pt

Keine Kommentare: