07 November 2010

Flüsse Arade und Guadiana mit Arzneimitteln belastet

Forscher der Universität der Algarve haben sowohl im Fluss Arade als auch im Grenzflusss Guadiana Medi- kamentenrückstände ent- deckt. In Zusammenarbeit mit der Universität Bordeaux fanden die Wissenschaftler unter anderem Reste von Schmerzmitteln, Antidepressiva und entzündungshemmenden Mitteln. Das Problem ist weltweit bekannt, die Auswirkungen auf die Gesundheit bisher nicht vollständig geklärt. Die Forscher aus Faro gehen davon aus, dass in nächsten Jahr hierüber Erkenntnisse vorliegen.
Die Ursache für die Belastung des Wassers liegt in der fehlenden Ausstattung der Klärwerke mit Technologien, die auch Rückstände von Arzneimitteln filtern.
Erstaunt waren die Forscher über die Belastung des Guadiana, zumal an dem Fluss überwiegend ältere Menschen wohnen. Als Erklärung kommt hier die Landwirtschaft bzw. die Behandlung der Tiere mit Medikamenten in Betracht.
In einer zweiten Phase soll nunmehr untersucht werden, ob die gemessenen Werte in der Hochsaison proportional zum Anstieg der Bewohner (Touristen) gestiegen sind.
Quelle:http://www.publico.pt

Keine Kommentare: