02 November 2010

Quarteira: Fischhändler boykottieren Auktionshalle

Die seit langem von Fischhändlern geforderte Eröffnung der neuen Fischauktionshalle in Quarteira fand heute statt - allerdings ohne dass Fisch versteigert wurde. Die zugelassenen Fischhändler boykottierten die für 06.00 morgens angesetzte Auktion. 200 bis 300 Kisten Fisch, etwa 2500 kg, mussten an anderen Orten verkauft werden.
Grund für den Boykott ist ein Streit zwischen den Händlern und dem Betreiber der Auktionshalle, der Firma Docapesca. Die Händler wollen die Fische vor dem Kauf sehen und anfassen. Das ist jedoch nach Ansicht des Betreibers der Halle aus hygienischen Gründen gemäss EU-Recht verboten.
Die Kontrahenten haben sich jetzt (!) zusammengesetzt und eine Einigung gefunden: Die Käufer können die Ware vor dem Kauf besichtigen, wenn sie Stiefel, Kittel und Kopfbedeckung tragen. Den Fisch vor Kauf anfassen, ist allerdings streng verboten.
Morgen soll nun eine Versteigerung in der neuen Halle stattfinden.
Von Quarteira aus werden Fische nach Faro, Loulé, Albufeira und Lissabon geliefert. Im 1. Halbjahr waren es 972 Tonnen Fisch.
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.com

Keine Kommentare: