19 Dezember 2010

"Flor de Sal" contra "Industriesalz"


Der Verband der Salzproduzenten von Castro Marim, die auf traditionelle Art in der Ria Formosa Salz ("Flor de Sal") produzieren, wehren sich gegen die Umwandlung von bestehenden traditionellen Salinen in Industriebetriebe.
Anlass zu ihrer Besorgnis ist die Genehmigung von industrieller Salzgewinnung im Naturschutzgebiet von Castro Marim ("Reserva Natural do Sapal de Castro Marim e Vila Real de Santo António"), wo es sehr viele traditionelle Salinen gibt.
Befürchtet wird eine Verwechslungsgefahr beim Verbraucher, der bei der Herkunftsbezeichung "Salz aus Castro Marim" nicht zwischen Salz aus traditioneller Ernte oder Industriesalz unterscheiden kann.
Während das traditionell geerntete Salz naturbelassen bleibt und bis zu 82 Mineralien und Spurenelemente enthält, wird das Industriesalz gewaschen und gebleicht, so dass es keine Mineralien mehr enthält.
Die gesetzlichen Bestimmungen für das Naturschutzgebiet lassen zwar keine neuen Salinen zu, verbieten aber bestehenden Salinen nicht, ihre Produktionsmethoden auf industrielle Art umzustellen.
Quelle: http://www.jornaldoalgarve.pt

Keine Kommentare: