19 Januar 2011

Algarve: Tourismusbehörde ERTA bekommt weniger Geld aus Lissabon

Die Tourismusbehörde der Algarve (ERTA) muss den Gürtel enger schnaller. Die von der Zentrale aus Lissabon (Turismo do Portugal) zur Verfügung gestellten Gelder werden für 2011 um 20% gekürzt. Das bedeutet etwa 2 Millionen Euro weniger als eingeplant.
Wesentlich gravierender ist die Entscheidung, auch für 2010 rückwirkend 20% weniger zu zahlen. Da die Gelder für 2010 bereits ausgegeben sind, entsteht bei der ERTA in Faro ein Haushaltsloch von etwa 1,5 Millionen Euro. Nach Angaben des Präsidenten der Tourismusbehörde der Algarve wird jetzt an der Werbung im Inland gespart. Die Werbung im Ausland und das Kulturprogramm Allgarve 2011 sind durch die Mittelkürzungen jedoch nicht gefährdet.
Eine gestrige Krisensitzung mit dem zuständigen Staatssekreträr blieb ohne Erfolg. Die bereits angekündigte Streichung der Mittel war "irreversível" (unumkehrbar).
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.com

Keine Kommentare: