18 März 2011

Fall Maddie: Gonçalo Amaral obsiegt gegen Familie McCann

Das umstrittene Buch von Gonçalo Amaral im Fall Maddie "A verdade da mentira" (Die Wahrheit der Lüge) darf weiterhin vertrieben werden. Wie heute bekannt wurde, hat das höchste Zivilgericht "Supremo Tribunal de Justiça" ein Rechtsmittel der Familie McCann verworfen. Der Autor des Buches hatte die Ermittlungen im Fall des 2007 an der Algarve verschwundenen Mädchens als Chef der Kripo Portimão geleitet. In seinem Buch stellt er die These auf, das das Kind am Ferienort verstorben ist. Die Eltern hingegen beharren auf einer Entführung.
Sie beantragten eine einstweilige Verfügung mit dem Ziel, das Buch zu verbieten. Ein Gericht in Lissabon entsprach dem Antrag. Aufgrund eines von Gonçalo Amaral eingelegten Rechtsmittels wurde die Entscheidung jedoch aufgehoben und der Vertrieb des Buches erlaubt. Hiergegen wollten die McCanns wiederum vorgehen, was jetzt vom höchsten Gericht zurückgewiesen wurde.
Der juristische Krieg ist damit jedoch nicht beendet. Die McCanns haben daneben eine Schadenersatzklage über 1,2 Millionen Euro gegen den EX-Kripobeamten eingereicht.
Gonçalo Amaral sieht in der jetziger Entscheidung einen Sieg der Demokratie, die die Meinungsfreiheit gewährleistet.
Quelle:http://www.publico.pt

Keine Kommentare: