20 Juli 2011

1.700 kg Kokain im Fischerboot vor der Algarve-Küste

Am vergangenem Dienstag wurde etwa 22 Seemeilen vor der Küste der Algarve ein Fischerboot aus Namibia aufgebracht, das 1700 kg Kokain an Bord versteckt hatte. Das Rauschgift war für Europa bestimmt. Acht Besatzungsmitglieder, alles Männer im Alter von 25 -45 Jahren aus Indonesien, wurden verhaftet.
Die seit Monaten von der Kriminalpolizei vorbereitete Aktion fand unter Mitwirkung der Marine und der Luftwaffe statt. Die Behörden sprechen von dem grössten "Kokainfang" seit 4 Jahren und geben den Wert des Rauschgifts mit 80 Millionen Euro an.
Quelle:http://www.jn.pt

Keine Kommentare: