28 Juli 2011

Porto de Mós/Lagos: Streit um Baubeginn in der Hochsaison

Ausgerechnet in der Hochsaison wurde auf den Klippen oberhalb des Strandes Porto de Mós bei Lagos am Montag mit dem Bau eines Aparthotels begonnen.
Wie die Stadtverwaltung von Lagos mitteilt wurde die Baugenehmigung bereits im August 2010 erteilt und gilt bis 2012, der Bau ist also rechtens und kann nicht verboten werden.
Das geplante 4 Sterne Hotel mit Thalassobad beansprucht eine Fläche von 11.562 m2 und umfasst 48 Apartments. Da ein Teil des Gebäudes bis zu 9m in die Felsen gebaut wird, ist das Abtragen von etwa 45.000 m3 Felsen/Klippen notwendig.
Abgesprochen - aber nicht rechtlich verbindlich - war nach Angaben der Stadt, erst nach der Hauptsaison mit der Einzäunung des Grundstücks und dem Bau zu beginnen.
Die Planungen für das Projekt laufen bereits seit 1998 ( hier die Machbarkeitsstudie auf deutsch aus dem Jahr 2003).
Wer Jahrzehnte wartet, um sein Vorhaben zu verwirklichen, könnte auch noch 2 Monate warten, ironisierte der Bürgermeister von Lagos.
Am Montag hat jedenfalls erstmal die" Autoridade Marítima" die Arbeiten eines Baggers vorläufig unterbunden, um eine Entscheidung einer anderen Behörde, der "Administração da Região Hídrográfica do Algarve " einzuholen.
Quelle:http://www.observatoriodoalgarve.com

Keine Kommentare: