18 Juli 2011

"Plano Integrado de Salvamento": Mehr Technik - weniger Rettungsschwimmer

Mehr Technik - weniger Rettungsschwimmer, das ist das neue Konzept, das an sieben Algarve-Stränden in dieser Saison Anwendung findet.
Muss nach den gesetzlichen Vorschriften jeder Strand-Konzessionär Rettungsschwimmer beschäftigen, geht das Konzept des "Plano Integrado de Salvamento", dem sich die Konzessionäre an geeigneten Stränden anschliessen können, einen anderen Weg. Ein Koordinator ist per Funk und Telefon mit anderen Rettungsschwimmern verbunden. Die geringere Anzahl der Rettungsschwimmer wird insoweit durch Einsatz von Jetskis und Geländefahrzeugen am Strand ersetzt.
So hat der lange Strand von Praia da Rocha, an dem es 13 Strand-Konzessionäre gibt, die Zahl der Rettungsschwimmer auf 21 reduziert. Am Strand ist ein Jetski und ein Geländefahrzeug im Einsatz.
Neben Praia da Rocha werden auch die Strände Meia Praia, Ferrragudo, Alvor, Vau, Careanes und Armação de Pêra nach dem "Plano Integrado de Salvamento" bewacht.
Quelle:http://noticias.sapo.pt

Keine Kommentare: