23 September 2011

Algenalarm: 11 Badestrände betroffen

Die Gesundheitsbehörde der Algarve hat ab heute ein Badeverbot für 11 Badestrände im Bezirk Lagos und Vila do Bispo verhängt. Grund hierfür ist das Vorkommen einer für den Menschen potentiell gesundheits- gefährlichen Mikroalge mit dem lateinischen Namen "ostreopsis". Die Alge, die aus dem Mittelmeer an die Algarve gekommen ist, kann Atmungsprobleme, Dermatitis und Bindehautentzündung verursachen. Betroffen von dem Badeverbot sind folgende Strände:
D.Ana, Camilo, Porto do Mós und Luz im Bezirk Lagos
sowie
Burgau, Cabanas Velha, Boca do Rio, Salema, Furnas, Zavial und Ingrinha im Bezirk Vila do Bispo.
Seit heute nachmittag weisen die Polizisten der Polícia Marítima die Rettungsschwimmer an den betroffenen Stränden an, mit der roten Flagge auf das Badeverbot aufmerksam zu machen. Der Strand von Furnas ist kein offizieller Badestrand und hat keinen Rettungsschwimmer, er steht unter der Beobachtung der Polizei.
Das Badeverbot besteht für das gesamte Wochenende.

Quelle: http://www.jn.pt

Keine Kommentare: