11 September 2011

Auch das noch: Die sieben Wunder der portugiesischen Gastronomie

Mais - der Grundstoff des Algarve-Kandidaten "Maisbrei mit Dreiecksmuscheln"
Gestern abend wurden in einer vom Fernsehsender RTP übertragenen Gala die Gewinner der Wettbewerbs "Sete Maravilhas da Gastronomia Portuguesa" (Sieben Wunder der portugiesischen Gastronomie) bekannt gegeben.
"Wunder" waren nicht zu erwarten, aber immerhin ein Einblick in die bevorzugten Speisen der an der Abstimmung teilgenommenen Portugiesen - immerhin etwa 1 Million. 10 Regionen Portugals hatten ihre typischen Speisen zur Auswahl gestellt, 21 Gerichte kamen in die Endausscheidung. Und hier die Gewinner:

Alheira de Mirandela (spezielle Räucherwurst)
Käse aus der Serra da Estrela
Caldo Verde (Grünkohlsuppe)
Sardinha assada (gegrillte Sardinen - als Repräsentant der Region Lissabon und Setubal -na so etwas, und nicht die Algarve??!)
Arroz de Marisco (Reis mit Meeresfrüchten)
Leitão da Bairrada (Spanferkel)
Pastel de Belem ( Blätterteigtörtchen mit Cremefüllung)

Der Gastronomie-Kandidat aus der Region Algarve "Xérem com Conqilhas do Algarve" (Maisbrei mit Dreiecksmuscheln) fand keinen Anklang beim Publikum und war bei der Endausscheidung nicht vertreten.
Also liebe Algarvios: Guten Appetit beim abendlichen Maisbrei!

Quelle: http://www.publico.pt

Keine Kommentare: