17 September 2011

Hospital de Faro: Patienten schulden 1 Million Euro Selbstbeteiligung

Das staatliche Krankenhaus in Faro hat ausstehende Forderungen gegenüber seinen Patienten in Höhe von etwa 1 Millionen Euro. Dabei handelt es sich um - im einzelnen - moderate Beträge, die die Patienten des staatlichen Gesundheitswesens als Selbstbeteiligung zu tragen haben - und nicht zahlten.
Nach der rigorosen gesetzlichen Regelung muss das Krankenhaus bei Zahlungsverzug den 5-fachen Betrag, mindestens 100 Euro in Rechnung stellen. Diese Beträge sind jetzt angefordert worden. Ob gegen die Schuldner auch Vollstreckungsmassnahmen eingeleitet werden, wurde nicht bekanntgegeben.
Quelle: http://www.cmjornal.xl.pt

Keine Kommentare: