16 Oktober 2011

Algarve: Kriminalitätsstatistik der GNR


Die Kriminalität an der Algarve geht zurück. Das besagen die jetzt von der GNR (= kasernierte Polizei ausserhalb grosser Städte) bekanntgegebenen Zahlen für den Zeitraum Januar bis September 2011.
Zwar ist der Rückgang insgesamt - verglichen mit dem Vorjahreszeitraum - mit 0,79% minimal.
Bei den Straftaten gegen Personen wurde ein Rückgang von 8,73% verzeichnet, die besonders gefüchtete Gewaltkriminalität sank um 2,8%.
In den Hochsaisonmonaten Juni bis September verringerte sich die Zahl der angezeigten Taten gegen Personen um 12,85%.
In diesem Jahr verzeichnet die Ostalgarve einen signifikanten Anstieg: Olhão + 54,8 %, Faro + 24,7%, Vila Real de Santo António + 22%, Tavira + 16,9%. Der Grund hierfür liegt in dem zunehmenden Diebstahl von Kupfer, Gold und Maschinen und vermehrten Anzeigen dieserDelikte.
Demgegenüber gab es in den Touristengebieten weniger angezeigte Delikte: Albufeira - 12%, Loulé - 8,3%, Lagoa - 8,6%.
Fast die Hälfte(48%) aller bei der GNR aufgenommene Delikte wurden in den Bezirken Loulé oder Albufeira begangen.
Quelle: http://www.observatoriodoalgarve.com

Keine Kommentare: