27 Oktober 2011

Kritik: Warum Sevilla und nicht Beja als Ausweichflughafen für Faro?

Der Bürgermeister von Albufeira hat das Krisenmanagement des Flughafens Faro in den letzten Tagen kritisiert. Insbesondere die Tatsache, dass der Flughafen Beja nicht als Ausweichflughafen genutzt wurde, erzürnt den Bürgermeister. Der Flughafenbetreiber ANA habe sich wenig patriotisch verhalten und Flugzeuge nach Sevilha umgeleitet, statt den nationalen Flughafen Beja in Betracht zu ziehen. Ähnlich hatte sich bereits der Parlamentsabgeordnete für den Bereich Beja geäussert.
Der Flughafen Beja ist mit mehr als 35 Millionen Euro ausgebaut worden, wird bisher jedoch von den Ferienfliegern nicht angenommen. Der Direktor des Flughafens Beja hat jetzt angekündigt, dass am Sonntag zwei für Faro vorgesehene Flüge von Beja aus starten.
Der Flughafen kann auch weitere Flüge "aufnehmen", allerdings müssen diese jeweils vom Instituto Nacional de Aviação (INAC) autorisiert werden (was vermutlich ein bürokratisches Problem darstellt).
Die Schalterhallen des Flughafens Faro sind seit heute morgen 04.00 Uhr zum Teil wieder geöffnet, nachdem sie 16 Stunden geschlossen waren. Alle 122 Flüge konnten abgewickelt werden, allerdings kann es noch zu Verspätungen kommen.
Quelle: http://www.regiao-sul.pt
Foto: (C) Creative Commons-Lizenz / claw auf Flickr

1 Kommentar:

Ovaron hat gesagt…

patriotisch? das ist doch ein Wort aus der Vergangenheit. Sind wir nicht alle Europäer? Der BM von Albufeira versteht sich doch als genau so guter Europäer wie der BM von Sevilha, zumindest wenn es um EU Geld geht.Die Auswahl des Ausweichflughafens: Sevilha ist zwar weiter entfernt, dafür aber besser zu erreichen (Autobahn). Beja wurde zwar mit viel Geld ausgebaut, ist alleredings schlechter zu erreichen(es sei denn man wohnt in der Nähe von Albufeira oder bei Beja). Für Passagiere die zur Westküste wollen ist das 'ne Zumutung)