11 November 2011

Algarve: Kriminalität in den Städten im Abwärtstrend

Die Kriminalität in den Städten an der Algarve ist zurückgegangen. Das erklärte der Kommandant der PSP anlässlich der Vereinbarung über eine Videoüberwachung in Faro.
Die PSP an der Algarve beschäftigt etwa 850 Polizisten, die für die Sicherheit in den Städten Vila Real de Santo António, Tavira, Olhão, Faro, Portimão und Lagos zuständig sind. Sie wird nach Angaben des Kommandanten in Kürze um 40 Polizisten verstärkt.
Der Rückgang betrug minus 12 Prozent, wobei die Monate Januar bis September 2011 mit den entsprechenden Vorjahresmonaten verglichen wurden. Der Anteil der Gewaltkriminalität verringerte sich um 8 %. Eine grosse Anzahl der bei der PSP verzeichneten Delikte waren Raub auf offener Strasse und Fahren unter Alkoholeinfluss.
Die PSP hofft, die Videoüberwachung in Faro auf die Innenstadt (Baixa) auszudehnen, da es dort häufiger zu tätlichen Auseinandersetzungen kommt. Eine Videoüberwachung in den Geschäftsstrassen von Portimão, wie dringend gewünscht, wird es in absehbarer Zeit nicht geben.
Quelle: http://www.observatoriodoalgarve.com

Keine Kommentare: