02 November 2011

Portugal: Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Talkum, Quartz, Feldspat, Lithium, Öl, Gas und Salz

Die portugiesische Regierung setzt mit Nachdruck auf die Förderung der Bodenschätze des Landes.
Allein heute schloss Wirt- schaftsminister Álvaro Santos Pereira in Lissabon 10 Verträge mit meist ausländischen Investoren zur Erkundung und Förderung von Rohstoffen im Land.
Grosse Hoffnungen setzt man auf die Förderung von Gold und Silber im Alentejo, in der Gegend Montemor-o-Novo und Évora. Bewahrheitet sich der "Goldrausch", erhält der portugiesische Staat nach dem 3. Jahr der Förderung 4% des Gewinns.
Wie die Wochenzeitung "Expresso" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wird u.a. auch nach Wolfram in Tabuço und nach Gold, Silber und Kupfer in Penedo und Foz Coa gesucht. Die Minen liegen in Nordportugal, wo auch Eisen, Talkum, Quartz und Feldspat vorhanden sind.
Wenig bekannt, aber für die wirtschaftliche Entwicklung bedeutend, dürfte sein, dass Portugal der fünftgrösste Lithium Produzent der Welt und der grösste Produzent in Europa ist. Das Leichtmetall ist u.a. für die Autoindustrie von grosser Bedeutung (Batterien für E-Autos). Die "Minas do Seixo Amarelo" in der Nähe von Guarda fördern das wertvolle Leichtmetall.
An der Algarve gibt es eine Salz-Mine in Loulé, demnächst wird an der Ostalgarve nach Öl und Erdgas gebohrt. Zwei Firmen wollen im Monchiquegebirge in der Nähe des Picota Feldspat abbauen. Dagegen haben die Anwohner und die Gemeinde Monchique heftig protestiert, von einer Genehmigung durch die zuständigen Behörden ist bisher nichts bekannt.
Quelle: http://economia.publico.pt
http://economico.sapo.pt

Keine Kommentare: