13 April 2012

Algarve: RWE raus aus der geplanten Erdöl- und Erdgasförderung

Bleibt den Algarvios dieses Schreckensszenario doch erspart?
Der deutsche Konzern RWE hat sich von dem Projekt der Erdgas-Förderung an der Algarve zurückgezogen.
Wie die Zeitung "Económico" berichtet, hat RWE vor etwa 2 Wochen seine 30 prozentige Beteiligung an dem Konsortium, das von der portugiesischen Regierung die Förderkonzession erhalten hatte, an die spanische Firma Repsol verkauft.
Repsol war ursprünglich mit 70% und RWE mit 30% an dem Konsortium beteiligt.
Zur Begründung des Verkaufs wird eine andere strategische Ausrichtung von RWE genannt.
Repsol sucht jetzt einen neuen Käufer für den 30 % Anteil an dem Projekt.
Die Investitionssumme für die Erdgasförderung vor der Ostalgarve beläuft sich auf 63,3 Millionen Euro.

Keine Kommentare: