03 April 2012

Kampagne "Há um Algarve sem Portagens" hilft spanischen Besuchern

Ab morgen starten die Gemeinden Alcoutim, Castro Marim und Vila Real de Santo António gemeinsam eine neue Kampagne, um die wegen der Autobahnmaut ausbleibenden spanischen Besucher anzuziehen.
In Huelva und Sevilla werden Faltblätter verteilt, in denen erklärt wird, wie die Maut zu vermeiden ist. Dabei wird darauf hingewiesen, dass Touristen, die aus Spanien anreisen, die Autobahn bis zur Ausfahrt Vila Real de Santo António/Castro Marim und Altura/Monte Gordo kostenfrei benutzen können. Danach soll auf der EN 125 oder IC 27 (mautfrei) weiter gefahren werden. Auch auf grossflächigen Plakaten wird für eine Algarve ohne Maut geworben.
Später sollen Werbespots im andalusischen Fernsehen folgen.
Die Kosten von etwa 10.000 Euro trägt die von den drei Gemeinden getragen Vereinigung "Odiana" sowie das EU-unterstützte Programm zur spanisch-portugiesischen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.
Bereits im Dezember hatte es an der Grenze an der Brücke über den Guadiana eine Aufklärungskampagne durch Geschäftsleute gegeben.
Quelle: http://economico.sapo.pt

Keine Kommentare: