24 April 2012

Lissabon: Nokia Siemens Networks investiert 90 Millionen

Eine gute Nachricht für Portugals Wirtschaft: Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks will in Lissabon ein Global Delivery Center einrichten und hierfür in den nächsten 2 Jahren 90 Millionen Euro investieren. Bis Ende 2012 soll das Projekt fertig sein.
Nokia Siemens Networks hat bereits einen Standort in Lissabon mit 1500 Mitarbeitern. Die Firma plant, die Anzahl der Mitarbeiter bis Ende 2013 zu verdoppeln.
Die portugiesische Regierung stellt für das Projekt ein Hilfspaket zur Verfügung. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute in Lissabon unterzeichnet. Einzelheiten über die staatliche Hilfe wurden nicht bekanntgegeben.
Quelle:http://economico.sapo.pt

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eine schlechte Nachricht für Deutschland weil die Arbeitsplätze bei NSN in Deutschland abgebaut werden.

Anonym hat gesagt…

Schön für Portugal. Werde mich jeden Tag aufs neue für sie freuen, wenn ich dann aufstehe und feststelle das ich hier in Deutschland dafür keinen Arbeitsplatz mehr habe und nicht weiß wie es weitergehen soll. Toll finde ich auch das so etwas wieder von einer Regierung unterstützt wird. Sobald NSN die kompletten Gelder da abgegriffen hat, gehen sie in zwei Jahren ins nächste Land was ihnen Kohle in den Rachen wirft. Hier reichts noch nicht mal für ne vernünftige Abfindung. Könnte kotzen.

Anonym hat gesagt…

Die Subventions-Karawane zieht weiter. Deutschland zahlt in den EU-Topf, Deutschland kommt für den Rest der entlassenen NSN-ler auf, welche nach der Zeit in der Transfergesellschalt keine Arbeit mehr bekommen - armes Deutschland!
Keinen stört es. Ein beE-ler

Anonym hat gesagt…

Portugal ist nahezu pleite. Woher kommt denn dann das Geld fürs staatliche Hilfspaket? Genau, u.a. aus den Solidargeldern deutscher Steuerzahler.