17 Mai 2012

Algarve: Modernisierung der Bahn bleibt ein Traum

Die Aussichten auf eine Verbesserung des regionalen Bahnverkehrs sind schlecht. Das ist das Fazit einer Debatte über Transport und Mobilität in der Region.
Nach Angaben des Bahnchefs ist mit den geplanten 500 Millionen Euro für die Modernisierung aufgrund des Sparprogramms der Troika nicht  zu rechnen. Die neuerdings eingesetzten "blauen" Züge haben zwar automatische Türen und Klimaanlage, fahren aber mit einer Technik aus den 1960er Jahren, was erhebliche Reparaturkosten verursacht.
Die Schliessung des Bahnhofs Silves und der Station Fuseta sowie das Fehlen von Parkplätzen an den Bahnhöfen trägt ebenfalls nicht zur Attraktivität der Bahn bei.
Eine Bahnverbindung nach Spanien von Vila Real de Santo António nach Ayamonte würde 300 Millionen Euro kosten und ist nicht in Planung. Völlig unrealistisch ist eine wünschenswerte Bahnverbindung Faro - Evora -  Sevilla. Sie würde 10mal mehr kosten.
Für den Reisenden bleibt nur die Möglichkeit, auf den  Bus (z.B.EVA) zurückzugreifen.

Keine Kommentare: