21 Juni 2012

Finanzbeamte leben gefährlich

Den Unmut der Steuerzahler gegenüber dem Finanzamt bekommen in den letzten Monaten verstärkt die Mitarbeiter zu spüren. Dabei gehört die Algarve zu den besonders stark betroffenen Regionen. So wurde beispielsweise der Leiter des Finanzamtes Lagos von 2 bewaffneten Männern vor seiner Haustür mit Baseballschlägern attackiert, im Finanzamt Lagoa gab es Vandalismus an den Schaltern.
Auch in anderen Regionen leben Finanzbeamte gefährlich.
Als Reaktion darauf bietet jetzt die Gewerkschaft jetzt Selbstverteidigungskurse für die Staatsdiener an, wobei auch die Benutzung von Waffen gelehrt wird. Der erste Kurs findet am 30.06. in Albufeira statt.
Nach Presseberichten hat der Fiskus das Gehalt von mehr als 50.000 Staatsangestellten gepfändet, etwa 2500 Häuser werden versteigert - bei zunehmender Arbeitslosigkeit  mit steigenderTendenz. 

Keine Kommentare: