13 August 2012

Steuerfahnder im "Goldenen Dreieck"

Wieder einmal hat der portugiesische Fiskus Geschäfte an der Algarve, insbesondere die  im "Goldenen Dreieck" (die Gegend Quinta do Lago/Vale do Lobo und Vilamoura) im Visier. Wie die Zeitung  Económico unter Berufung auf Informationen aus dem Finanzministerium berichtet, werden diemal 170 Restaurants von Steuerfahndern überprüft. Die Aktion wurde in der letzten Woche beschlossen, 20 Inspektoren sind dafür im Einsatz. Betroffen sind Restaurants mit einem Umsatz über 125.000 Euro.
Geprüft wird, ob die Restaurants die seit 01.04. vorgeschriebene Software in ihren Registrierkasen verwenden. Diese Software soll Manipulationen bei der Rechnungstellung verhindern. Ausserdem wird die exakte Abrechnung der Umsatssteuer untersucht.
Bereits Anfang April hatte der Fiskus (rechtzeitig zum Ostergeschäft) Luxusgeschäfte wie teure Boutiquen an der Algarve mit einer ähnlichen Aktion im Visier.

Keine Kommentare: