31 Oktober 2012

Portimão: Korvette "Oliveira e Carmo" und Patrouillenboot "Zambeze" versenkt


 Der Wettergott war gestern gnädig, deshalb konnten die beiden entkernten Marineschiffe reibungslos etwa 3,7km vor der Küste in Höhe von Prainha/Portimão versenkt werden. Die Wracks sind Teil des Unterwassermuseums und Tauchgebiets "Ocean Revival".
Vormittags gegen 11.40 Uhr wurden durch kanadische Spezialisten gezielt 4 Explosionen auf der Korvette "Oliveira e Carmo" gezündet. Das Schiff versank danach in 30 m Tiefe.
Nachmittags gegen 16.05 Uhr wiederholte sich die Prozedur mit dem Patrouillenboot "Zambeze", das nach 2, 5 Minuten im Atlantik verschwunden war. Taucher der Marine machten danach einen ersten Check, alles ist nach Plan verlaufen.
Die geladene Prominenz aus Militär, Stadtverwaltung und Wirtschaft (Tauchschulen) verfolgten das Spektakel von der Terrasse des Hotels Alvor aus, wie die Zeitung sulinformacao berichtet.
Wenn die Marinetaucher endgültig die Sicherheit bestätigen, werden schon am Donnerstag Touristen bei den Wracks tauchen können.
Zwei weitere ausgemusterte Marineschiffe werden voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres ebenfalls im "Ocean Revival" versenkt. Wegen ihrer Grösse können sie zur Entkernung nicht nach Portimão überführt werden. Sie liegen zur Zeit in Alfeite/Tejo.
Quelle (mit Bildern) : http://sicnoticias.sapo.pt/

Keine Kommentare: