24 November 2012

2 Mio Euro für private Tornadoopfer

Zwei Millionen Euro stellt die portugiesische Regierung bereit, um den vom Tornado geschädigten Familien im Bezirk Lagoa und Silves zu helfen. Das erklärte heute des  Staatssekretär für Soziales nach einem Treffen mit den Bürgermeistern der geschädigten Gemeinden. Zwar waren die Schäden vorläufig auf 2.290.000 Euro geschätzt worden. Ein erheblicher Teil ist jedoch durch Versicherungen gedeckt, so dass die zur Verfügung gestellten Gelder mehr als ausreichend sind - so der Regierungsvertreter. 
Bereits ab Montag können die Geschädigten ihre Ansprüche bei den Gemeinden anmelden. 

Keine Kommentare: