02 November 2012

Portimão: "Autódromo Internacional do Algarve" finanziell am Abgrund

Für die tief in den roten Zahlen stehende Autorennstrecke "Autódromo Internacional do Algarve" in Portimão geht es ab heute um das finanzielle Überleben.
 Die Betreibergesellschaft Parkalgar hat heute dem Zivilgericht in Portimão einen umfangreichen Sanierungsplan vorgelegt, um einen Konkurs abzuwenden. Wie die englischsprachige Zeitung Algarve Resident unter Berufung auf Einzelheiten des Verfahrens berichtet, hat die Gesellschaft mehr als 160 Millionen Schulden. Hauptgläubiger ist die Bank BCP mit etwa 117 Millionen Euro sowie die Firma Bemposta mit 10,3 Millionen Euro. Bereits vor einigen Monaten hatten Gläubiger einen Insolvenzantrag beim Gericht in Portimão eingereicht, worauf ein "Processo Especial de Revitalição de Empresas - PER" (ein Verfahren zur Rettung verschuldeter Firmen) eingeleitet wurde.
Die Gläubiger und das Gericht müssen jetzt über die von Parkalgar ausgearbeitete "Überlebensstrategie" entscheiden. 

Keine Kommentare: