11 November 2012

Portugal: Kreuzfahrthäfen boomen - natürlich nicht an der Algarve

 Portimão als Kreuzfahrthafen abgeschlagen
Die boomende Kreuzfahrtindustrie beschert Portugals Häfen Rekordzahlen. Spitzenreiter in diesem Jahr ist der Hafen von Funchal/Madeira mit 340 Schiffen und 600.000 Passagieren.  Der Kreuzfahrthafen von Lissabon liegt mit 322 Schiffen knapp dahinter, für 2013 haben sich bereits 348 Schiffe angemeldet. Der Hafen von Leixões/Porto hatte (nur) 73 Kreuzfahrtschiffe zu Gast, aber immerhin die Anzahl gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Die Häfen auf den Azoren haben 124 Kreuzfahrschiffe besucht.
Von dem Boom abgekoppelt ist der Hafen von Portimão. Waren es im Vorjahr noch 60 Kreuzfahrtschiffe, die die Touristen an die Algarve brachten, sind es in diesem Jahr bis jetzt nur 30. Allein wegen eines Streiks haben 15 Kreuzfahrtschiffe nicht wie vorgesehen in Portimão angelegt. Um grosse Kreuzfahrschiffe zu empfangen, sind Arbeiten am Hafen und die Ausbaggerung des Flusses Arade notwendig. Zudem  schrecken die Streiks der Hafenarbeiter die Reedereien ab, so dass auch im nächsten Jahr nicht mit einer Besserung für den Hafen Portimão zu rechnen ist.  

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

So sehr ich es als Bewohner von Monchique ab und an genieße "runter in die Stadt" zu fahren, so sehr frage ich mich, was denn bitteschön ein Kreuzfahrer in Portimao soll. Die ja durchaus vorhandenen charmanten Seiten erschließen sich dem Besucher dieser doch eher schlichten Schönheit bestimmt nicht in den paar Stunden Freigang.