27 Dezember 2012

Franzosen kaufen portugiesische Flughäfen

Der französische Konzern Vinci wird in Zukunft die portugiesischen Flughafen betreiben. Mit einem Gebot von 3,08 Milliarden Euro ging er als Meistbietender aus einer Ausschreibung der portugiesischen Regierung hervor, wie heute bekanntgegeben wurde. Die bisher von ANA - Aeroportos de Portugal betriebenen 10 Flughäfen (Lissabon, Faro, Porto, Porto Delgada, Santa Maria, Horta, Flores, Madeira, Porto Santo und Beja) werden auf 50 Jahre von Vinci kommerziell betrieben. Wie der online-Dienst finanzen.net berichtet, beträgt der Kaufpreis das 15-fache des operativen Gewinns vor Abschreibungen.
Die Privatisierung der Flughäfen war eine Auflage der Geldgeber im Rahmen des Euro-Rettungsschirmes für Portugal.
Zu den insgesamt vier Bewerbern gehörte auch die deutsche Fraport (u.a. Betreiber des Flughafens Frankfurt) und die Betreiber des Flughafens Zürich.

Keine Kommentare: