20 Januar 2013

Sturm und Erdbeben


Gestern um 17.53 Uhr gab es an der Algarve ein sehr leichtes Erdbeben mit der Einstufung 3,7 nach der Richterskala. Das Epizentrum lag nordöstlich von Aljezur. Gespürt wurde das Beben in Monchique, in Carrapateira und sogar in Faro. In Monchique stellte Bürgermeister Rui André in einer Gaststätte ein Buch vor, als für wenige Sekunden Stühle und Tische wackelten. In Carrapateira bemerkten Passanten das Beben auf der Strasse. In Faro bewegten sich ganz kurz Schreibtische. Schäden durch das Erdbeben hat es allerdings nicht gegeben.
Anders sah es gestern an der Wetterfront aus. Die Feuerwehrleute an der Algarve mussten gestern 556 mal ausrücken, um umgestürzte Bäume und herumfliegende Reklameschilder zu beseitigen. Die Autobahn zwischen Castro Marim und Vila Real de Santo António war beidseitig durch ein heruntergerissenes Telefonkabel unpassierbar. Aljezur war teilweise ohne Strom und Telekommunikation. Personen kamen nicht zu Schaden.
Quelle: http://www.dn.pt/

Keine Kommentare: