05 April 2013

Algarve: Erneute Warnung vor Quallengefahr an der Südküste

Erneut sind an der Südküste der Algarve gefährlich Quallen der Spezies "Portugiesische Galeere" angeschwemmt worden. Auf der Website der Marine  (mit Foto) wird deshalb heute auch eine ausdrückliche Warnung (Alerta) ausgesprochen. Die Quallen sind auch dann noch aktiv, wenn sie mehrere Stunden bewegungslos in der Sonne gelegen haben, das Berühren ist deshalb immer gefährlich. Wenn es einen Strandbesucher dennoch erwischt hat, rät die Marine zu Kompressen aus kaltem Meerwasser und Essig, die 10-20 Minuten angelegt werden sollen, um die Schmerzen zu lindern.
Am Mittwoch wurde wegen der Quallengefahr an 2 bereits bewirtschafteten Stränden in Albufeira ein Badeverbot verhängt. Auch in Spanien /Cadiz gab es wegen der Quallen Badeverbote.
Die unliebsamen Besucher werden mit dem Wind angeschwemmt; sie können nicht selbst schwimmen. 

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ich frage mich wieso dort niemand Quallenschutzanzüge verkauft? Sieht man doch wirklich schon recht häufig jetzt.