27 Mai 2013

Druckkammer für Taucher in Portimão

Taucher im Unterwasserpark "Ocean Revival" vor Portimão können in Zukunft mit schneller Hilfe bei Tauchunfällen rechnen. Die Betreiber des Projekts - massgeblich Tauchschulen und die Stadt Portimão- werden zu diesem Zweck eine Dekompressionskammer (câmara hiperbárica) anschaffen. Das etwa 500.000 Euro teure Gerät ist ein Geschenk an das staatlichen Krankenhaus von Portimão und wird dort  betrieben. Es steht  im Rahmen des staalichen Gesundheitsdienstes allen Patienten, nicht nur Tauchern, zur Verfügung. Ab September soll das neue Gerät in Portimão betriebsbereit sein.
Bis dahin müssen bei Tauchunfällen die Verunglückten in das Marinekrankenhaus in Lissabon transportiert werden, das über die nächstliegende Druckkammer verfügt. 

Keine Kommentare: