31 Juli 2013

Algarve-Urlaub von Politikern bindet Polizeikräfte

Der Ferienaufenthalt von prominenten Politikern an der Algarve bindet in diesem Sommer etwa 100 Polizisten, die für ihre Sicherheit sorgen müssen.
Wie die Zeitung Correio da manhã heute berichtet, sind für den britischen Ministerpräsidenten David Cameron, der zur Zeit im Bezirk Monchique urlaubt, 10 PSP Agenten sowie diverse Polizisten der GNR Portimão im Einsatz. Hinzu kommen 10 britische Personenschützer.
Staatspräsident Cavaco da Silva, der Anfang August in sein Ferienhaus im Bezirk Albufeira kommt, wird von 20 PSP Polizisten, GNR Spezialkräften und von Polizisten der GNR Albufeira bewacht.
Geringerer Aufwand wird für Ministerpräsident Passos Coelho betrieben, der in den nächsten Tagen in Manta Rota erwartet wird. "Nur" 5 PSP Kräfte sowie 10 Polizisten der GNR Tavira stehen bereit.
Verteidigungsminister Aguiar-Branco kommt laut Zeitungsbericht mit 3 Personenschützern der PSP sowie einigen Polizisten der GNR Loule aus. Er verbringt seinen Urlaub in Vale do Lobo.
Foto (C):  Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license / Autor: Cruks

1 Kommentar:

Alxander hat gesagt…

Das ist eine interessante Information - nur für wen? Und was können wir aus dieser Information schließen?
In den meisten Demokratien wählen Bürger Politiker in Ämter, die die gewählten Politiker dann wiederum bestimmten Gefahren aussetzen.
Eine der Konsequenzen dieses Systems ist, dass der Staat die gewählten Politiker - sowohl die eigenen als auch die anderer Länder - schützen muss.
Eine Selbstverständlichkeit, eigentlich. Und wahrscheinlich nur im "Sommerloch" eine Meldung wert, oder?