08 August 2013

Regierung baut Häfen von Portimão und Faro aus

14 Millionen Euro will die port. Regierung in den nächsten 4 Jahren in die Häfen Portimão (siehe Foto) und Faro investieren. Dies kündigte Wirtschaftsminister António Pires de Lima gestern bei einem Besuch in Portimão an. 
Die grösste Summe - 10 Millionen, davon 3 Millionen von der EU - sind für den Kreuzfahrthafen Portimão vorgesehen. Damit Schiffe über 300 m Länge anlaufen können, muss die Mole verlängert und die Fahrrinne ausgebaggert werden. Etwa 4 Millionen Euro sind für den Hafen Faro vorgesehen. 
Unerfüllt bleibt vorerst der Wunsch der Stadtväter von Portimão, einen eigenen Schlepper in Portimão zu stationieren. Diesen muss sich der Hafen nach wie vor mit Sines teilen. 
Die Visite des Ministers fand anlässlich einer Konferenz der Hafenverwaltung von Portimão und Sines statt. Beide Häfen werden sich in Kürze verwaltungsmässig zusammenschliessen.

Keine Kommentare: