23 September 2013

Automobilrennstrecke in Portimão gerettet?

Die in finanziellen Schwierigkeiten steckende Automobilrennstrecke in Portimão hat einen "Retter in der Not" gefunden. Eingesprungen ist der portugiesische Staat mit seiner Risikokapitalgesellschaft "Portugal Capital Ventures,  die die Betreibergesellschaft des Autodrómo do Algarve übernommen hat. Die Genehmigung des Geschäfts durch der Wettbewerbsbehörde steht noch aus, sie wird allerdings voraussichtlich ihr ok geben.
Der Deal erfolgt im Rahmen eines Restrukturierungsverfahrens, das zur Abwendung des Konkurses im November vorigen Jahres vom Amtsgericht Portimão genehmigt wurde. Dabei verzichtete u.a. die Bank BCP auf  Forderungen von mehr als 23 Millionen Euro.
Die Rennstrecke bei Portimão wurde 2008 mit grossen Erwartungen eingeweiht und machte in der Folgezeit immer wieder durch Meldungen über drohenden Konkurs Schlagzeilen.
Der port.Staat ist ebenfalls an der Rennstrecke in Estoril beteiligt und sucht dort bisher vergeblich einen Käufer. 

Keine Kommentare: