21 Oktober 2013

Algarve: Überraschender Geldsegen aus Brüssel


 Die Algarve kann sich über Geldsegen aus Brüssel freuen. Wie die staatliche Entwicklungsbehörde CCDR (Commisão de Coordinação e Desenvolvimento Regional do Algarve) heute mitteilt, kommen im Zeitraum 2014 - 2020 etwa 84% mehr Gelder in den Verteilungstopf, verglichen mit dem Zeitraum 2007 - 2013. 
Dabei fliessen aus dem Europäischen Fond für Regionalentwicklung (FEDER) 238 Millionen Euro, der Sozialfond der EU schickt dazu 85 Millionen Euro. 
Die Mittel sollen hauptsächlich für die Entwicklung des ländlichen/landwirtschaftlichen Raumes, der Fischerei und zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit eingesetzt werden.
Die überraschende Zuteilung der Geldmittel ist nach Ansicht der CCDR auch darauf zurückzuführen, dass erstmals alle regionalen Entscheidungsträger  bei der Ausarbeitung der Anträge für Brüssel zusammengearbeitet haben. Beteiligt an dem Prozess waren  die 16 Algarve-Gemeinden, 7 führende Wirtschaftsverbände sowie die Universität der Algarve in Zusammenarbeit mit der CCDR. 

Keine Kommentare: