29 Oktober 2013

Portugal: Katzen-und Hundehaltung im Visier des Gesetzgebers

 
Wieviel Hunde und Katzen dürfen in einer Wohnung leben? Diese Frage erregt gegenwärtig die Gemüter der Tierfreunde.
Anlass hierfür ist eine Gesetzesänderung, die gerade im Landwirtschaftsministerium vorbereitet wird. Danach dürfen in einer Wohnungt nur noch 2 Hunde oder 4 Katzen gehalten werden, insgesamt ist die Anzahl auf 4 Tiere pro Wohnung beschränkt.  Ausnahmen gibt es nur, wenn ein Garten vorhanden ist oder die Haustiere auf einer Quinta leben.
Schon bisher ist in Wohnungen nur das Halten von 3 Hunden oder 4 Katzen erlaubt. Beschwerden wird jedoch nur nachgegangen, wenn die Haustiere durch Lärm oder Hygienemängel in  der Nachbarschaft Ärger hervorgerufen haben. Zukünftig soll die blosse "Überbelegung" zur Anzeige bei der zuständigen Gemeinde ausreichen.
Hundevereine und Tierärzte dirkutieren die Frage sehr kontrovers. Der Verband der städtischen Tierärzte begrüsst die Gesetzesinitiative. Die auf Haustiere spezialisieten Tierärzte sind strikt dagegen, was man in Hinblick auf den befürchteten Wegfall von "Kunden" nachvollziehen kann. "Ist es jemandem verboten, 10 Kinder zu haben?" - kontern die Tierärzte.

Keine Kommentare: